Warenkorb

So bereiten Sie Ihre Druckgrafik für den Textildruck vor

Sie haben ein tolles Motiv, das Sie auf ein Textil drucken lassen möchten? Dann benötigen Sie eine passende Druckgrafik, die die Qualität und das Aussehen Ihres Produkts garantiert. In diesem Artikel lernen Sie, welche Dateiformate und Anforderungen Ihre Druckgrafik erfüllen muss und wie Sie diese ideal für den Textildruck gestalten können.

Warum ist die Druckgrafik entscheidend?

Ihre Druckgrafik ist die Basis für den Textildruck und hat einen großen Einfluss auf das Ergebnis. Die Druckgrafik sollte in der Größe erstellt sein, in der Sie das Motiv auf dem Textil sehen möchten. Die Farben des Motivs sollten den gewählten Druckfarben entsprechen und das Motiv sollte freigestellt sein, also keinen Hintergrund haben (z.B. keine Simulation der Textilfarbe). Leider sind Dateien aus Programmen wie Word, Excel oder Powerpoint für den Textildruck nicht geeignet.

Wie werden meine Druckgrafiken geprüft?

Sie können uns Ihre Druckgrafik schon mit Ihrer Anfrage schicken. Wir prüfen diese dann vorab und teilen Ihnen im Angebot mit, ob diese für den Textildruck tauglich ist. Falls nicht, geben wir Ihnen Tipps, wie Sie Ihre Druckgrafik verbessern können.

Was passiert, wenn meine Druckgrafik nicht geeignet ist?

Nachdem Sie uns Ihren Auftrag gegeben haben, prüfen wir Ihre Druckgrafik noch einmal genau. Wenn wir dabei ein Problem entdecken, das sich negativ auf die Druckqualität auswirken würde, melden wir uns schnellstmöglich bei Ihnen.

Welche Dateitypen sind besser – Vektor- oder Pixelgrafiken?

Grundsätzlich können beide Dateitypen für den Textildruck genutzt werden. Wenn Sie Ihr Logo sowohl als Vektor- als auch als Pixelgrafik haben, empfehlen wir Ihnen, die Vektorgrafik zu verwenden.

Was ist eine Vektorgrafik?

Vektorgrafiken werden in Grafikprogrammen wie Adobe Photoshop, Illustrator oder Corel Draw erstellt und in Dateiformaten wie eps, ai, pdf, cdr gespeichert. Der Vorteil von Vektorgrafiken ist, dass sie ohne Qualitätsverlust in der Größe angepasst werden können. Wichtig ist, dass alle Schriften und Texte in Kurven umgewandelt sind.

Anforderungen an Vektorgrafiken:

  • Schriften/ Text in Kurven konvertiert
  • Farbangaben in Pantone-C oder HKS-K

Was ist eine Pixelgrafik?

Jedes digitale Foto ist eine Pixelgrafik. Bei Pixelgrafiken ist die Auflösung wichtig für die Druckqualität. Eine Auflösung von mindestens 300 dpi (dots per inch) bei einer Speicherung des Druckmotivs in Druckgröße 1:1 ist für ein gutes Druckergebnis ratsam. Dateien auf Internetseiten haben meist nur eine Auflösung von 72 dpi und sind daher meist ungeeignet. Auch ein nachträgliches Vergrößern der Dateien löst dieses Problem nicht! Pixelgrafiken werden oft im jpg-, png-, bmp- oder tiff-Format gespeichert.

Anforderungen an Pixelgrafiken:

  • 300 dpi Auflösung bei Speicherung in Druckgröße 1:1
  • Freigestelltes Motiv (kein Hintergrund)
  • Ebenen müssen gerastert und auf die Hintergrundebene reduziert sein
  • Keine Transparenzen
  • CMYK-Farbraum verwenden

Wie gebe ich die Farben meines Motivs an?

Für eine optimale Umsetzung Ihres Motivs sollten Sie uns die Farben nach HKS-K oder Pantone-C Werten angeben. Wenn Sie uns keine Farbwerte mitteilen, wählt unsere Grafikabteilung den Pantonewert aus, der dem Farbton in Ihrer Druckgrafik am ähnlichsten ist.

Was muss ich beim Siebdruck beachten?

Die Linienstärken im Siebdruck sollten mindestens 0,4 mm betragen. Bei strukturierten Stoffen (z.B. Polo Pique) besser 0,5 mm oder mehr.

Vorlagen zu Druckgrößen der Textilien

T-Shirts

PDF-Icon-Download

Polos

Sweatshirts

Hoodies

Beutel / Caps

Jacken

Hemden

Zip-Hoodies

Longsleevs

Tanktops

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner